• ausflug-rosenbergl.jpg
  • _60F8744.jpg
  • IMG_6407.jpg
  • IMG_5559.jpg
  • DSC_0005c.jpg
»Termine

22.01.2018

26.02.2018

Wer sind wir...

An die 40 Personen bringen sich seit Februar 2015 ehrenamtlich für das Wohl der Flüchtlinge in Gleisdorf ein. Wir kommen aus verschiedenen Berufen und haben oft unterschiedliche Interessen, mehrere unter uns sind / waren LehrerInnen. Uns verbindet das Bemühen, den in Gleisdorf ankommenden Asylsuchenden das Ankommen in unserer Gesellschaft zu erleichtern und sie im Bedarfsfall bestmöglich zu begleiten.

Es ist uns ein Anliegen ihnen unsere gesellschaftlichen Gepflogenheiten nahe zu bringen und damit Missverständnissen und Konflikten auf allen Seiten vorzubeugen. Wir sehen unsere Arbeit aber auch als Chance für unser Lernen für die Zukunft und möchten dazu beitragen, das Miteinader zu stärken.

Für wen sind wir da...

An die 50 Asylsuchende sind im alten Bezirksgericht und in Privatwohnungen untergebracht. Die Quartierbetreiber sind Caritas, Jugend am Werk und Privatpersonen. Bis Anfang des Jahres waren ausschließlich Männer hier, seit März / April 2016 wohnen zunehmend mehr Familien in den Quartieren.

Die wichtigsten Herkunftsländer sind Afghanistan, Syrien, Irak und Nigeria. Die Verweildauer beträgt in den meisten Fällen mehr als 15 Monate. Nur wenige derer, die den Status des anerkannten Konventionsflüchtlings bekommen, bleiben in Gleisdorf.

Was wir tun...

  • Wir halten Deutschkurse ab.
  • Mehrere HelferInnen leisten zusätzliche Sprachbegleitung.
  • Zahlreiche Familien unterhalten regelmäßige Kontakte zu Flüchtlingen.
  • Neuankommende werden im Bedarfsfall umgehend neu eingekleidet.
  • Möglichst viele AsylwerberInnen bekommen von uns ein funktionstüchtiges Fahrrad.
  • Mit den von der Stadtgemeinde verwalteten Spendengeldern werden regelmäßig Lernbehelfe und notwendige Dinge des Alltags angeschafft.
  • Wir geben AsylwerberInnen Beistand und Zeit für ein Gespräch.
  • Im Bedarfsfall organisieren wir kompetente psychologische Beratung.
  • Wir begleiten AsylwerberInnen auf Wunsch zum Interview.
  • Einzelne Personen aus dem Team von iam-Gleisdorf helfen erfolgreich mit bei der Wohnraumbeschaffung und Jobvermittlung.
  • Wir organisieren Workshops zur Integration.
  • iam-Gleisdorf organisiert unter der Einbindung von Flüchtlingen Konzert- und Vortragsabende.
  • Es gibt regelmäßig Ausflüge und Wanderungen.
  • Wir sind behilflich beim Schwimmenlernen und unterstützen das Fußballtraining.
  • Unter den Flüchtlingen gibt es tolle KöchInnen, gemeinsam kochen wir, essen wir und treffen uns zum Feiern.

»Aktuelles


12.12.2017
Was in Deutschland und Schweden möglich ist, soll auch bei uns möglich werden! in Österreich sind rund 750 junge Asylwerber in einer Lehre (etwa 85 davon in der Steiermark). In Deutschland gibt es während einer Lehrausbildung einen dreijährigen Schutz vor Abschiebung, leider nicht in Österreich. Allein in OÖ wurden in letzter Zeit mehr als 30 junge Leute - trotz deren laufender Lehrausbildung - abgeschoben. Das könnte selbstverständlich auch unseren Leuten in Gleisdorf und Umgebung passieren. Es braucht unseren Widerstand, bitte nützt die laufende Unterschriftenaktion  www.anschober.at/petition

30.07.2017
Die Frage, inwieweit Männer mit Fluchthintergrund eine potentielle Gefahr – auch im Hinblick auf die Gleichstellung von Frauen und Männern - darstellen, hat sich zu einem emotionalen Hot-Spot in Politik, (sozialen) Medien, in Gesprächen im Freundes- und Bekanntenkreis und am Stammtisch entwickelt. Gefordert wird die Vermittlung von Werthaltungen als notwendige Maßnahme zur Integration. Die Ansichten darüber, wie diese Prozesse aussehen sollen, gehen z.T. diametral auseinander.

05.07.2017
Nach 5-monatiger Probezeit fand am 5.Juli 2017 im ausgebuchten Gleisdorfer Kulturkeller die Uraufführung von "A Feeling of Home" unter der künstlerischen Leitung von Eva Scheibelhofer-Schroll (Idee/Konzeption/Regie) statt.

04.07.2017

Wie im Vorjahr wird es heuer auch wieder Schwimmkurse geben. Diese finden wie folgt statt:

 

 


09.03.2017
Anfang diesen Jahres wandte sich der iam-Gleisdorf an die Unternehmen im Großraum Gleisdorf, da die Idee im Raum stand zusätzlich zu den Deutschkursen auch einen Computerkurs zu installieren. Insgesamt drei Firmen, zwei davon nicht direkt in Gleisdorf ansäßige Unternehmen stellten insgesamt neun Computer zur Verfügung.

»Sachspenden

Aktuell werden folgende Gegenstände dringend benötigt:
  • Rucksäcke
  • Turnschuhe
  • T-Shirts und Poloshirts (kleine Größen)
  • Kinderbekleidung

Bitte alles im Kleiderladen in Gleisdorf (neben Weltladen) unter "Flüchtlinge" abgeben!

Für diese und weitere Warenspenden bitten wir Sie, die Organisatoren des iam-Gleisdorf“ zu kontaktieren:

Kontakt

Stand: 07.10. 2017
»Spendenkonto

IBAN: AT92 2081 5000 4162 0113
Verwendungszweck „Flüchtlingshilfe“ - Spenden können auch zweckgebunden erfolgen: Deutschkurs, Kultur, Ausflüge, Sport uvm.
iam-Treff Belegungsplan

Hier geht es zur Übersicht wann der iam-Treff frei ist!

iam-Treff Belegungsplan
Ausbildung statt Abschiebung

Jetzt bei der Petition unterschreiben

Hier unterzeichnen